Vita: Constance Hölzel

Studium:

2004- 2009
Movement Research and Pedagogic
Anton Bruckner Privat Universität –

INSTITUTE OF DANCE ART
Linz, Österreich

2003- 2004
Docent Dans

Hoogeschool voor de kunsten Arnhem,
Dansacademie
Niederlande

Weiterbildung:

2009- 2010

Tanz und Bewegungstherapeutin
IEK- Braunschweig

Centre du Marais, Paris
Ecole supérieure de danse de Cannes

Impulstanz, Wien
Tanzhaus Wasserwerk, Zürich

Ballett: Zvi Gotheiner, Antony Rizzi, Janet Panetta, Laura Atwood, Leslie Wiesner, Ilja Louwen u.v.m.
zeitgenössischer Tanz: Nunzio Impellizzeri, Joe Alegado, Jennifer Lacey, Milli Bitterli, Frans Poelstra, Superamas,

Oleg Soulimenko, Raoul Valdez, Editta Braun u.v.m.
Pole dance: Sabrina Pankow, Daria Chebotova, Bendy Kate

Lehr- & künstlerische Tätigkeiten:

2018

Jolanta Barcik Gala concert, Delphi Showpalast Hamburg

2017

Worship Dance, Elim Hall Hamburg, opening dance
Ballett August Hermann Francke Schulen
Bandvideos mit „The marvelous fireballs“

2016

Jolanta Barcik concert, opening dance
4.Platz „Mr & Mrs Pole Globe“ art category
2.Platz „Mr. & Mrs. Pole Germany“ art category

Art for camera „moments of joy – oder die immerwiederkehrende Wiederkehr“ gesprochener Text
in Reaktion mit visuellen Effekten

The Spirit we live, Prophetischer Tanz sowie Tanz in Kommunikation mit Klang und Bedeutung Tide TV Hamburg

2015

Prophetischer Tanz, „Open Heaven“ „Glory Invasion“ Friedenskirche Buchholz in der Nordheide,
„christliche Veranstaltung“ Stadtheater Uelzen

Prophetische Tanztherapie, Tanzakademie Nord
Tanz in Kommunikation mit Klang und Bedeutung, Polnisches Festival im Museum für Völckerkunde Hamburg

2014

Prophetischer Tanz, „Open Heaven“ Vinyard Gemeinde Hamburg-Bergedorf

seit 2011

Leitung der Ballettschule Karin Pritzl-Greunke,

seit 2013

Tanzakademie Nord

seit 2010

zeitgenössischer Tanz mit Improvisation und individuellem coaching für Erwachsene,
Ballettschule Lingua Quieta Katharina Gutzeit, Bad Oldesloe

seit 2009

Jazz-dance, Kindertanz, modern Ballett für Erwachsene, Tanztherapie, Ballettschule Lingua Quieta Katharina Gutzeit,
Bad Oldesloe

2008-09

Projektarbeit: „Mittendran“ und „Wohin? oder die Reise ins Dort“ mit Schauspielern, Tänzern,
Sängern im Umgang mit Kamera und Bewegung unter Regie von Verena Reisemann, Bremen

Kindertanz, Studio 11, Ballettschule Männedorf, Barbara Streuli, Männedorf, Schweiz

Modern Ballett für Erwachsene, Colombo Dance Factory, Zürich, Schweiz

2008

Dance for camera: „Das Licht“ Transformation von Bewegung in mehrere Räume, Ebenen und Perspektiven

Kindertanz, klassisches Ballett, modern Ballett und zeitgenössischer Tanz für Erwachsene, Improvisation mit Ausdruck in Körper und Stimme mit individuellem coaching für Menschen mit Behinderung, Ballettschule Lingua Quieta Katharina Gutzeit, Bad Oldesloe

2007

Dance for camera: „a sunny day“ Improvisation von Bewegung in zwei Räumen und einer Ebene

Workshop: Bewegung für Schauspieler und Kamera

unter Leitung von Hannes Donabauer, Anton Bruckner Universität Linz, Österreich

Workshop: Zeitgenössischer Tanz und persönliche Präsenz mit individuellem coaching für Teens,
unter Leitung von Hannes Donabauer, Linz, Österreich

Workshop: Tanz und Bewegung für Anfänger,

Grundschule Nettingsdorf, Österreich

2005- 2007

Hip Hop für Kinder und Teens, Erste Linzer Ballettschule, Prof. Wilk, Linz, Österreich

Zeitgenössischer Tanz für semiprofessionelle und professionelle Tänzer, Institute for Dance Art, Linz, Österreich

2006

Workshop: Bühnenpräsenz für professionelle Folklore Tänzer, unter Leitung von Franz Huber, St. Valentin Österreich

2004

Jazz Tanz für Kinder, Arnheim, Niederlande
Ballett für Kinder, Arnheim, Niederlande



Henrike

Meine Ausbildung zur staatlich geprüften Tanzpädagogin mache ich zur Zeit an der Erika-Klütz-Schule und
werde voraussichtlich im September 2018 mein Diplom erhalten.

Am Tanzen begeistert mich dass Körper, Geist und Seele im Einklang arbeiten. Im Tanz ist es möglich
sich ohne Worte auszudrücken, eine Bewegung sagt für mich manchmal mehr als es Worte überhaupt können.
Beim Tanzen ist es mir möglich Raum und Zeit zu vergessen und ganz in meinem Element zu sein.

Zum Unterrichten motiviert mich vor allem meine Begeisterung und Leidenschaft mit anderen zu teilen.
Tanzen ist eben so viel mehr als nur körperliche Bewegung und das möchte ich gerne weiter geben. 



Miri

Meine Ausbildung absolviere ich momentan an der Erika Klütz Schule und werde diese im
September 2018 abschließen. Zum unterrichten motiviert mich meine Liebe zum Tanz.
Tanzen ist in meinen Augen die Perfektion seinen Körper zu bewegen. Dieses Gefühl
möchte ich weitergeben und mit meinen Schülern zusammen weiterentwickeln.
Am Tanzen begeistert mich die Art sich auszudrücken, eine Bewegung kann mehr
als tausend Worte sagen. Wenn ich selber tanze gebe ich viel von mir preis und
lasse die Zuschauer in meine Welt.



Naoko

Ich habe in der Lola Rogge Schule meine Ausbildung zur Tanzpädagogin abgeschlossen.

Zum Unterrichten motiviert mich, wenn die Schüler glücklich beim Tanzen sind. Am Tanzen
begeistert mich,  dass es beim Tanzen keine Grenze gibt. Alle Leute zusammen kommen und
tanzen können, obwohl sie aus anderen Ländern sind und andere Sprache sprechen.
Und egal wie alt sie sind! 



Sarah Schöttge

Meine Ausbildung habe ich im September 2017 an der Lola Rogge Schule für Tanz und
tänzerische Gymnastik in Hamburg absolviert. Zum Unterrichten motiviert mich, meine
Freude am Tanzen an Andere weiterzugeben und mit ihnen teilen zu können.
Am Tanzen begeistert mich vor allem ein Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit
zu bekommen, und mit der Musik zu verschmelzen


Vicky

Ich habe meine 9-jährige Tanzausbildung bei der Baudach Ballett und Gymnastikschule Hamburg 1995 absolviert – ausgebildet von meiner Ballettlehrerin Edith Baudach, und 1990 meine Urkunde ‚Silber‘ beim Deutschen Sportbund erhalten. Zusätzlich habe ich in New York beim BROADWAY DANCE CENTER getanzt.

Zum Unterrichten motiviert mich die große Liebe zu Kindern und ihnen den Tanz weiterzugeben, ihre Talente zu fördern. Dazu gehört auch Disziplin jedoch viel Liebe und Motivation.

Am Tanzen begeistert mich daß ich Die Musik in meiner Seele fließen hören kann und ich danke Gott für diese Gabe, und mich begeistern das ich mich frei fühle und glücklich.